Startseite Ziele Projekte Satzung Partner Kontakt Impressum


Studentenorchester Münster

Studentenorchester Münster

Im vergangenen Wintersemester brachte das Studentenorchester zwei Konzertprogramme zur Aufführung: Zunächst die gemeinsam mit Herrn Prof. Große-Jäger veranstaltete Kinderkonzerte in Münster und Velbert, bei denen Smetanas „Die Moldau“ im Mittelpunkt stand, und dann – als Höhepunkt des Semesters - die jüngste Auflage unserer erfolgreichen und aufwändigen Konzertreihe „Pomp and Curcumstances” in Münster und Harsewinkel. Bei dieser verknüpften wir die Musik mit Moderation, Theater und Film zu einem besonderen Konzerterlebnis, das wieder einmal die Konzertsäle fast zum Bersten brachte. Ein solch aufwendiges Programm bedarf dem besonders großen Engagement für die vielen zu treffenden Vorbereitungen sowie viel Erfahrung, beides fanden wir in der Person unserer langjährigen Geschäftsführerin Lisa Bröker-Jambor, deren Einsatz wir uns dank der Unterstützung der Dierichs-Stiftung weiterhin sichern konnten.

Das vergangene Sommersemester – zweifellos eines der turbulenteren in der Geschichte des Studentenorchesters Münster - stand unter dem Eindruck der Suche nach einem neuen Dirigenten: Zu Beginn des Semesters haben der langjährige Leiter und Mitbegründer des Orchesters Prof. Joachim Harder zusammen mit unserer Geschäftsführerin Lisa Bröker-Jambor ihren Rücktritt erklärt.

Um das anstehende Konzertprogramm dennoch verwirklichen zu können, musste schnell adäquater Ersatz gefunden werden, was mit Jürgen Tiedemann für die Kinderkonzerte und Till Drömann für unser reguläres Semesterprogramm auch gelang: Im Juli fanden die beiden großen Semesterabschlusskonzerte in der Walddorfschule in Gievenbeck statt. Unter der Leitung Drömanns, der zu der Zeit eine Anstellung als 1. Kapellmeister in Osnabrück hatte, spielte das Studentenorchester die „Sinfonischen Tänze“ von Sergei Rachmaninoff, Mendelssohns „italienische” Sinfonie und Bruchs „Kol Nidrei“, für welches wir den Münchener Cellisten Hendrik Blumenroth gewinnen konnten.

Parallel dazu wurde die Weichen gestellt, um die vakante Dirigentenstelle langfristig zu besetzen: Wir bereiteten eine offizielle Ausschreibung auf zahlreichen Plattformen vor, trafen Vorbereitungen zum Auswahlverfahren und veranstalteten schließlich ein ganzes Wochenende, zu dem wir 11 Kandidaten und Kandidatinnen einluden sich vorzustellen. Unter diesen setzte sich schließlich die in Köln tätige Dirigentin Susanne Blumenthal durch; sie wird das Studentenorchester Münster in Zukunft musikalisch leiten.

Dirigentin Susanne Blumenthal

Die erfolgreiche Aufführung der aufwändigen Pompkonzerte, die jedes Mal aufs neue eine organisatorische und logistische Herausforderung darstellen, die Suche nach einem neuen Dirigenten und die Vorbereitung unser letzten Semesterabschlusskonzerte wären ohne die Unterstützung der Rolf Dierichs-Stiftung sicherlich nicht in dieser Form möglich gewesen, hierfür möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken.

zur Hompage >>

<-- zurück